Familienentlastender Dienst

Unsere Betreuer*innen gestalten stundenweise die Freizeit

mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Autismus-Spektrum.

Voraussetzungen für den
Familienentlastenden Dienst

Klient*in wohnt in der Familie

Ärztliche Diagnose oder eine Verdachtsdiagnose aus dem Autismus-Spektrum liegt vor

Wohnort liegt in Oberbayern

Im Mittelpunkt stehen persönliche Vorlieben

Die Freizeitbegleitung wird auf die besonderen Bedürfnisse Ihres Familienangehörigen abgestimmt.

Eine Begleitung im vertrauten Umfeld zuhause ist genauso möglich,
wie ein gemeinsamer Spaziergang oder ein Ausflug.
Auch können kreative und sportliche Aktivitäten ausprobiert
oder neue Ideen der Freizeitbeschäftigung entwickelt werden.

Finanzierung

Die Finanzierung des Familienentlastenden Dienstes kann erfolgen über:

  • Selbstzahlung oder
  • Leistungen der Pflegekasse (Entlastungsbetrag/ Verhinderungspflege).

Das sagen Familien zum
Familienentlastenden Dienst

Katia

Mutter von Bastian, der mit 6 Jahren diagnostiziert wurde

"Mein Sohn liebt es, mit seiner Betreuerin zu basteln und Zeit zu verbringen. Unsere Betreuerin ist für unsere ganze Familie eine Bereicherung.“

Maren

Mutter von Simolino, 8 Jahre, Diagnose Autismus-Spektrum-Störung

"Ihr seid diejenigen, die meinem Kind ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

Eva

20 Jahre, Autistin

"Ich finde es gut, dass meine Betreuerin so viel Zeit hat, das mag ich."

Sie sind eine Familie und wünschen Unterstützung?

Welche Rahmenbedingungen habe ich für meine Aufgabe als Betreuer*in?

Ich habe immer die gleiche Klientin oder den gleichen Klienten
Ich werde für meine geleisteten Stunden bezahlt
Ich werde von der Fachkraft des FeD unterstützt
Ich kann Schulungen kostenfrei besuchen
Ich lerne die Familie und das Umfeld kennen und erhalte Tipps für die Betreuung
Ich plane Freizeitangebote mit der Klientin/dem Klienten und führe sie durch
Ich lerne meine Klientin/meinen Klienten mit den besonderen Bedürfnissen kennen
Ich baue eine vertrauensvolle Beziehung zu meiner Klientin/meinem Klienten auf

Beispiele für Aktivitäten

"Wir treffen uns einmal in der Woche und fahren mit der S-Bahn"

 

Betreuerin Juliane, 24 Jahre

"Während unserer Treffen spielen wir meist zuhause und bauen mit Bauklötzen oder Spielzeugautos. Wenn das Vertrauen größer ist, möchten wir auch rausgehen und kleine Unternehmungen machen".

 

Betreuerin Sandra, 20 Jahre

"Unsere Betreuung findet meistens draußen statt, wir spazieren jede Woche den gleichen Weg entlang und manchmal können wir auch einen neuen Weg ausprobieren".

 

Betreuer Manuel, 28 Jahre

"Wir treffen uns jedes zweite Wochenende im Monat und wir machen gerne einen Ausflug, letztes Mal waren wir im Museum".

 

Betreuerin Sabine, 38 Jahre

"Meine Betreuung findet zweimal in der Woche am Nachmittag statt. Meist spielen wir zuhause".

 

Betreuer Eric, 63 Jahre

Erfahrungen von Betreuerinnen und Betreuern

"In der Betreuung gehen wir regelmäßig in den Park und erleben was Tolles.”

Betreuerin Familienentlastender Dienst

Sie wollen sich als Betreuerin oder Betreuer ehrenamtlich engagieren?

Fachliche Begleitung unserer
Betreuerinnen und Betreuer

Wir vermitteln Ihnen Hintergrundwissen rund um das Thema Autismus und die Betreuung.
Wenn Sie Fragen im Umgang mit den Familienangehörigen haben, beraten und unterstützen wir Sie gerne.

Einarbeitung

Für neue Betreuer*innen bieten wir zwei Einarbeitungsblöcke an. Diese umfassen neben fachlichen Grundlagen zu Autismus wichtige Informationen zur Betreuung.

Reflexionsgespräche

Uns ist es ein großes Anliegen unsere Betreuer*innen individuell zu begleiten und fachlich zu unterstützen. Neben den Gesprächsangeboten bieten wir auch Reflexionstermine in den Regionen an.

Schulungen

Die Themen sind auf Ihre Aufgabe als FeD-Betreuer*in abgestimmt.

Alle Vorträge sind für Sie kostenfrei.

Familienentlastender Dienst

Stellenausschreibung

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit als Betreuer*innen?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Sie sind auf der Suche nach einer flexiblen Nebentätigkeit in Ihrer Nähe?
Sie haben Interesse, sich einfühlsam auf das Thema Autismus einzulassen oder haben bereits pädagogische Vorerfahrung?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!
Sie können in Absprache mit der Familie Ihre Arbeitszeiten flexibel gestalten und Ihre persönlichen Ideen und Interessen einbringen.

Sie erhalten:

  • fachliche Unterstützung
  • regelmäßige Schulungen zum Thema Autismus
  • Teambesprechungen, die dem Erfahrungsaustausch dienen
  • eine Aufwandsentschädigung im Rahmen einer Übungsleitertätigkeit oder einer geringfügigen Beschäftigung

Wir freuen uns darauf, Sie bei einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.