Autismuskompetenzzentrum Oberbayern

Herzlich willkommen!

Aktuelles

Corona-Virus: Aktuelle Änderungen

Die Beratungen unserer Kontakt- und Beratungsstelle finden derzeit verstärkt statt:

  • telefonisch von Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 unter der Tel.-Nr. 089 4522587-0
  • über E-Mail: info@autkom-obb.de

Nach Vereinbarung können wir ab sofort auch wieder persönliche Beratungstermine am Hauptstandort München anbieten. Auch können wir nach telefonischer Voranmeldung wieder regionale Sprechstundenangebote aufnehmen.

Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wenn sie in dieser herausfordernden Zeit einen Ansprechpartner, Hilfe und Unterstützung benötigen. Wir können Sie im Einzelgespräch telefonisch, im autkom oder über Video beraten und begleiten.

Unsere Heilpädagogische Praxis führt nach Absprache wieder Förderangebote durch. Terminvereinbarungen erfolgen über die Fachkräfte.  

Besucherregeln im autkom (Zamdorfer Straße 100, München)

  • Der Zutritt ist nur Besuchern mit fest vereinbarten Terminen gestattet.
  • Alle Besucher müssen beim Betreten der Räume von autkom einen Mund-/Nasenschutz tragen.
  • Alle Besucher müssen sich beim Empfang anmelden und ihre Hände desinfizieren (ausgenommen Kinder unter 6 Jahren und bei Unverträglichkeit, dann hinreichend Hände waschen).
  • Es ist ausreichend Abstand (mindestens 1,5 m) zu allen Personen zu halten.
  • Nur gesunden Personen ist das Betreten der Einrichtung erlaubt.
  • Es dürfen höchstens 4 Personen gleichzeitig auf ihren Termin warten.

In dringenden Fällen können Sie sich außerhalb unserer telefonischen Erreichbarkeit wenden an:

  • Krisendienst Psychiatrie: Tel. 0180 / 655 3000 erhalten Menschen in seelischen Krisen, Mitbetroffene und Angehörige qualifizierte Beratung und Unterstützung;
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern: Tel. 116117 (kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer), gibt Auskunft über diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe.
  • Trauma Hilfe Zentrum München: Krisentelefon Tel. siehe Homepage
  • Telefonseelsorge der evangelischen Kirche: Tel. 0800 111 01 11
  • Telefonseelsorge der katholischen Kirche: Tel. 0800 111 02 22
    Beide Telefonnummern sind kostenlos und rund um die Uhr erreichbar!

Einen Handlungsleitfaden und eine Kontaktliste für psychiatrische Notfallsituationen finden Sie hier

Unsere aktuellen Termine

Aufgrund der aktuellen Situation zum Coronavirus in Deutschland möchte autkom aktiv und vorbeugend dazu beitragen, dass sich der Virus nicht weiter verbreitet. Wenn es die Situation zulässt können wieder einzelne Bildungsangebote mit einer verringerten Teilnehmerzahl angeboten werden. Auch Offene Treffs können mit Voranmeldung teilweise wieder angeboten werden. Genauere Informationen darüber, welche Angebote stattfinden, können Sie unter dem Reiter Termine auf dieser Homepage einsehen. Einige Freizeit- und Begegnungsangebote können bis jetzt leider noch nicht wieder aufgenommen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

 

Dankeschön Stiftung Antenne Bayern!

Die Klienten und Mitarbeiter*innen des Bereichs Wohnen von autkom freuen sich sehr über die erneute großzügige Spende für das Jahr 2020/2021. Wir sind schon eifrig am Planen von schönen und interessanten Aktivitäten, die wir durch Ihren Beitrag realisieren können.

Durch die Spende ist es möglichen, dass wir unseren Klienten ein vielseitiges Freizeitangebot anbieten können. Gerade in diesem besonderen Jahr erhält die Spende einen ganz besonderen Stellenwert, da die Freude über gemeinsame Aktivitäten bei unseren Klienten, aufgrund der Einschränkungen die die Corona-Situation mit sich bringt, ganz besonders groß ist.

Vielen Dank allen Verantwortlichen der Stiftung Antenne Bayern!

autkom dankt Autismus Initiative e. V. für Unterstützung

Mitglieder, Spender, Ehrenamtliche und Unterstützer der Autismus Initiative e. V. wollen zusammen Orte schaffen, an denen sich junge und erwachsene Menschen mit Autismus, ihre Freunde und Angehörigen zum Austausch, zu Kursen und zu Seminaren treffen. Diese Orte können Menschen mit Autismus bereichern und ihnen dabei helfen, selbstbestimmt zu leben. 

Dieses Ziel hat der im November 2009 gegründet Förderverein viele Jahre verfolgt und konnte durch die finanzielle und ideelle Unterstützung der Autismus Kompetenzzentrum Oberbayern gGmbH (autkom) unterschiedlichste Kooperationsprojekte ermöglichen, unter anderem Kunstprojekte zusammen mit der Akademie der Bildenden Künste. Auch konnte die wissenschaftliche Tagung in Kooperation mit autkom und der Hanns-Seidl-Stiftung etabliert werden. Viele Begegnungs- und Freizeitangebote sind für die Klientinnen und Klienten von autkom heute ein nicht wegzudenkender Teil: so das Schachtraining, Kochkurse und ein gerne besuchter Offener Treff.

Obwohl der Verein nun seine Tätigkeit einstellt, werden diese Aktivitäten, die nicht über öffentliche Hilfen finanziert werden können, weiterhin möglich sein. Denn die sich noch im Vereinsvermögen befindenden Mittel von rund 37.000 Euro werden autkom „zum Wohle der Kontakt- und Freizeitgestaltung von Menschen mit Autismus, deren Angehörigen und Bezugspersonen“ zur Verfügung gestellt.  

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den langjährigen Vorstands- und Gründungsmitgliedern, Andrea Spuckti, Arno Bellenzin und Prof. Dr. Markus Witzmann sowie allen Spendern und Vereinsmitgliedern für ihre engagierte Initiative. Sie haben es ermöglicht, bleibende Begegnungsorte für Menschen mit Autismus und ihre Angehörigen zu schaffen!

Link-Liste mit

- Informationen zum Corona-Virus,

- Tipps für Lern- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie

- Orientierungshilfen für den persönlichen Umgang in dieser ‚außergewöhnlichen‘ Zeit

In der aktuellen Situation brechen haltgebende Strukturen und Routinen weg. Der Ausfall des Schulbesuchs, von Therapien oder gewohnten außerhäuslichen Abläufen bedeutet eine Zeit der Verunsicherung. Um diese Zeit gut zu überbrücken, finden Sie nachfolgend eine Sammlung unterschiedlichster Informationen und kreativer Ideen zur Beschäftigung und Orientierung.

Die Liste ist unter Mitwirkung von Selbsthilfevertreter*innen, die bei der Erarbeitung der Autismusstrategie Bayern mitarbeiten, und in Kooperation mit den bayerischen Autismus-Beratungsstellen zusammengestellt. Sie wird wöchentlich aktualisiert.

Bitte beachten Sie: Die Link-Liste ist eine Auswahl von Möglichkeiten. Gerne nehmen wir weitere Links hinzu (per Mail an: info@autkom-obb.de, Betreff: Link-Liste).

Für den Inhalt der Internetseiten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich.

Hier kommen Sie zur Liste (es öffnet sich eine pdf-Datei).

Weltautismustag am 02. April 2020

Seit 2008 wird jährlich am 2. April in allen Mitgliedsländern der Vereinten Nationen der Welttag der Aufklärung über Autismus begangen. Wir möchten Sie auf dieses besondere Datum aufmerksam machen, das in diesem Jahr unter dem Motto „I can learn, I can work“ steht.

Zur Kampagne von Autismus Europa "A New Dynamic for Autism" anlässlich des Welt-Autismus-Tages finden Sie hier Informationen (Link öffnet eine externe Seite).

Aufgrund der aktuellen Situation zum Coronavirus in Deutschland möchte autkom aktiv und vorbeugend dazu beitragen, dass sich der Virus nicht weiter verbreitet. Aus diesem Grund sagen wir sämtliche Informationsveranstaltungen sowie Freizeit- und Bildungsangebote für März und April 2020 ab. Genauere Informationen darüber, welche Angebote betroffen sind, finden Sie unter der jeweiligen Ausschreibung auf dieser Homepage.

Wir bemühen uns um Ersatztermine, sobald wir einschätzen können, wann wir unseren Regelbetrieb wieder aufnehmen können.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Dokumentation der Fachtagung: Menschen mit Autismus in Bayern vom 19.11.2019

Über diesen Link erhalten Sie einen kurzen Überblick über den Verlauf und die Ergebnisse der Fachtagung: http://www.sw.hm.edu/autismus-strategie-bayern

Den Tagungsbericht können Sie hier herunterladen.

Projekte

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Bayernweite Autismus-Strategie

Gefördert vom:

Durchgeführt von:

weitere Informationen...

weitere Informationen... 

Veranstaltungskalender 2020

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in der neuen Ausgabe unseres Veranstaltungskalenders 2020 präsentieren wir Ihnen Informationen zu unseren Angeboten und Aktivitäten.

Unsere „offenen Treffs“ bieten Ihnen die Möglichkeit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen kennenzulernen und sich auszutauschen.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen unsere derzeitigen Freizeit-, Begegnungs- und Bildungsangebote vor. Mit unseren Informationsveranstaltungen und Tagesworkshops greifen wir unterschiedliche Themenbereiche auf.

Wir laden Sie ein, sich zu informieren und sich mit Ihren persönlichen Fragen und Erfahrungen einzubringen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns darauf Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

Mit den besten Wünschen
Ihr autkom Team

Der Veranstaltungskalender zum Download.

Schulungsprogramm 2020

Liebe FeD-Betreuer*innen, liebe Helfer*innen und liebe Ehrenamtliche,

die von uns angebotenen Schulungen sollen Ihre Betreuungstätigkeit im Familienentlastenden Dienst autkom, im Helferdienst von autismus Oberbayern e. V., sowie Ihre ehrenamtliche Tätigkeit fachlich unterstützen. Die Themen sind auf Ihre Aufgabe als Betreuer für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen abgestimmt.

Die vielfältigen Schulungen werden in Zusammenarbeit von autkom und autismus Oberbayern e.V. organisiert und angeboten. Alle Schulungen sind für Sie als FeD-Betreuer*in, Helfer*in und Ehrenamtliche kostenlos.

Ergänzend dazu steht Ihnen das Fortbildungsprogramm weiterer Kooperationspartner zur Verfügung. Die Teilnahme ist auch hier für Sie kostenfrei.

An- und Abmeldung
Eine Anmeldung ist für alle Schulungen erforderlich. Diese erfolgt über die jeweils genannten Kontaktdaten. Bitte melden Sie sich ab, falls Sie verhindert sind. Dadurch ist Interessenten, die auf der Warteliste stehen, das Nachrücken möglich.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Feedback.

Ihr Team von autismus Oberbayern e.V. und autkom

Das Schulungsprogramm zum Download.

Autismus-Strategie Bayern: Sozialministerin Schreyer besucht Autismuskompetenzzentrum Oberbayern

Das Wissen über Autismus vertiefen und damit die Chancen auf Teilhabe verbessern: Das sind die Ziele der bayerischen Autismus-Strategie, die die Staatsregierung derzeit erarbeitet. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer: „Das Erscheinungsbild ist vielfältig, hochkomplex und reicht von hochfunktionalem Autismus bis hin zu mehrfach behinderten Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Wir wollen, dass Menschen mit Autismus in der Gesellschaft mehr akzeptiert werden, das Wissen über Ursachen und Therapieformen vertiefen und die Chancen auf Teilhabe durch passgenaue Hilfen verbessern."

Seit Mai 2018 fördert das Bayerische Sozialministerium die Entwicklung einer Autis-mus-Strategie Bayern durch die Hochschule München. In einem breit angelegten Beteiligungsprozess werden Empfehlungen erarbeitet, die zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung und ihrer Angehörigen beitragen sollen. Eingebunden sind Betroffene, Vertreter der Selbsthilfe, Kostenträger, Medizin, Forschung, Beratungsstellen und Einrichtungen, die täglich mit Men-schen mit Autismus zusammentreffen. Ministerin Schreyer: „Wir nehmen das ganze Spektrum und das ganze Leben der Betroffenen in den Blick. Deswegen ist es mir wichtig, Wissenschaftler, Betroffene und Fachleute aus der Praxis einzubinden."

Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Markus Witzmann, Professor an der Hoch-schule für angewandte Wissenschaften München und Geschäftsführer des Autis-muskompetenzzentrums Oberbayern. „Es ist beeindruckend zu erfahren, wie enga-giert sich viele Personen an dem Projekt beteiligen, insbesondere Betroffene und Angehörige, um an einer Verbesserung der Lebensbedingungen für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung in Bayern mitzuwirken. Es ist schön erleben zu dürfen, wie effektiv Autisten zusammenarbeiten können und welche Gruppendynamik entstehen kann, wenn die Rahmenbedingungen passen."

Ministerin Schreyer: „Ich will, dass wir den Mensch als Mensch sehen – egal, ob mit oder ohne Behinderung. Mein Ziel ist ein Bayern, in dem alle Menschen selbstständig und gleichberechtigt miteinander leben können. Das gilt auch und gerade für Menschen mit Autismus. Ich bin überzeugt davon, dass wir am Ende dieses Projekts eine Strategie haben werden, mit der die Inklusion von Menschen mit Autismus in Bayern noch besser gelingt."

Das Foto zeigt von links: Eva Kunerl, Projektkoordinatorin der Autismus-Strategie, Peter Bauerfeind, 1. Vorsitzender des Autismus Mittelfranken e.V., Prof. Dr. (phil.) Markus Witzmann, Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München und Geschäftsführer von autkom / Autismus-Kompetenzzentrum Oberbayern sowie Leiter des Projekts „Entwicklung einer Bayerischen Autismus-Strategie", Staatsministerin Kerstin Schreyer, Thomas Schneider, Betroffener und Moderator der Projektgruppe Autisten, Silke Wanninger-Bachem, Betroffene und Moderatorin der Projektgruppe Autisten, Laura Queissner, Fachliche Leitung autkom, Dr. Martina Scharbert, Fachreferentin autkom.

Fotoquelle: StMAS

Ergebnisse unserer Kundenbefragung 2019

Wir bedanken uns herzlich bei allen Klienten unseres ambulant betreuten Wohnens, die sich an unserer Klientenbefragung beteiligt haben!

Über die zahlreichen positiven Rückmeldungen und Anregungen freuen wir uns sehr.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Information: Neues Beratungsangebot

 

Das Besondere? Die Beratung von „Betroffenen für Betroffene“

Menschen aus dem Autismus-Spektrum und Angehörige von Menschen mit Autismus beraten
gemeinsam mit einer Fachkraft („Peer-Beratung“)

Es geht darum, Barrieren abzubauen und Beratung „auf Augenhöhe“ zu ermöglichen.

Beratungsangebot:

  • Fragen zu Rehabilitation, Teilhabe & Inklusion 
  • Informationen im Vorfeld von zu beantragenden Leistungen 
  • Kostenfreie Beratung: Telefonisch, per E-Mail oder im persönlichen Gespräch möglich


Weitere Informationen und Kontakt:
EUTB- Autismuskompetenzzentrum,  Zamdorfer Straße 100, 81677 München
Telefon: 089 4522587-28
E-Mail: juliane.siemoneit@autkom-obb.de 

Hintergrundinformationen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert auf der Grundlage des neuen § 32 SGB IX die Errichtung der EUTB. Die Fördermittel werden für ein bedarfsgerechtes, regionales Angebot entsprechend der Größe der Bundesländer aufgeteilt. Die Fachstelle Teilhabeberatung sorgt für eine überregionale Vernetzung der Beratungsangebote und begleitet die EUTB nach dem Prinzip „Eine für Alle“: Die Einrichtungen stehen für Fragen zu allen Beeinträchtigungen und zu allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe offen. Es handelt sich um ein ergänzendes Angebot, welches bestehende Beratungsstrukturen nicht ersetzen soll.

Weitere Informationen finden Sie auf dem barrierefreien Web-Portal
www.teilhabeberatung.de

 

 

Welt-Autismus-Tag am 2. April 2019

Der internationale Welt-Autismus-Tag wurde von den Vereinten Nationen eingeführt und 2008 erstmals begangen.

 Ziel ist es, die öffentliche Wahrnehmung und das Wissen über Autismus zu erweitern und um mehr Verständnis für Menschen aus dem Autismus-Spektrum zu werben.

Wir möchten Sie auf die Pressemitteilung (Link öffnet eine externe Seite) von Autismus Deutschland e.V. zum diesjährigen Welt-Autismus-Tag aufmerksam machen.

Die Kampagne von Autismus Europa "A New Dynamic for Autism" zum Welt-Autismus-Tag finden Sie unter https://www.autismeurope.org/what-we-do/world-autism-awareness-day/current-campaign/ (Link öffnet eine externe Seite)

Zwei Klientinnen des betreuten Wohnens von autkom geben mit ihren Gedanken zum Welt-Autismus-Tag 2019 Einblick in ihr persönliches Erleben:

autkom beteiligt sich an akn-Messe

Am 24.11.2018 hat die Messe des Autismus Kompetenznetzwerks (akn) unter dem Motto „Leben mit Autismus – gemeinsam, kompetent in der Ernst-Barlach-Schule in München stattgefunden. Herr Prof. Dose, Vorstandsvorsitzender des akn, eröffnet den Festakt. Es folgten Grußworte von Herrn Joseph Mederer (Bezirkstagspräsident) und Herrn Alois Glück (Schirmherr von autkom, Landtagspräsident a.D.) sowie Redebeiträge von Herrn Werner Kelnhofer (Verein „Erwachsene Autisten Südbayern“) sowie Frau Dr. Martina Schabert (Fachreferentin autkom).

Verschiedene Netzwerkpartner haben ihr Angebot an Ständen präsentiert. Auch autkom war mit einem Stand vertreten. Das Interesse der fast 7000 Besucher war groß und erstreckte sich von Fragen, welche Angebote autkom vorhält bis hin zu Austausch über die Autismus-Spektrum-Störung. Weitere Themen waren mögliche Unterstützungsformen für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung und der Austausch über Möglichkeiten der Kooperation und den Ausbau der weiteren Zusammenarbeit. 

Sowohl Menschen mit Autismus, als auch Angehörige und Fachleute haben die Messe besucht und konnten direkt mit den Mitarbeitern der Einrichtungen in Kontakt kommen und Fragen stellen. Beim Schlendern über das Messegelände – das Foyer der Ernst-Barlach-Schulen - wurde die Vielfältigkeit der Angebote für Menschen mit Autismus in Oberbayern deutlich. Ebenso konnte über Bedarfe und Wünsche für alle Zielgruppen diskutiert werden. Der Austausch war lebendig und geprägt durch Offenheit.

Ergänzt wurden die Messestände durch ein fachliches Rahmenprogramm. Hierbei gab es Beiträge zum Thema Diagnostik und Therapie, Beratung, schulische Unterstützung, berufliche Integration und Wohnformen.

Abgerundet wurde die Messe durch eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Menschen mit ASS – Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor?“. Diskutiert wurde mit Menschen mit Autismus und Fachkräften gleichermaßen.

Der hohe Informationsbedarf zum Thema „Autismus“ wurde durch die große Nachfrage an den Messeständen sowie bei den Fachvorträgen deutlich.

 

 

Regionale Sprechstunde in Altötting

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass autkom das Angebot an regionalen Sprechstunden erweitert hat.

Ab Januar 2019 sind wir monatlich in Altötting vor Ort, um Menschen mit (Verdacht auf) Autismus-Spektrum-Störung, Angehörige, Fachleute und Interessierte zu beraten.

Die Beratung findet durch die freundliche Kooperation mit der Caritas Frühförderstelle in deren Räumen statt:

  • jeden ersten Montag im Monat
  • in der Neuöttinger Str. 62A, 84503 Altötting

Bitte kontaktieren Sie uns zur Vereinbarung von Terminen:

  • telefonisch: Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr unter 089 / 4522587 – 0
  • per E-Mail: info@autkom-obb.de

Ergebnisse unserer Kundenbefragung 2018

Wir bedanken uns herzlich bei allen Eltern unserer Heilpädagogischen Praxis, die sich an unserer Kundenbefragung beteiligt haben!

Über die zahlreichen positiven Rückmeldungen freuen wir uns sehr.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

autkom bedankt sich für Lebensmittelspende

Das autkom-Team Wohnen bedankt sich ganz herzlich bei der Süddeutschen Zeitung für die großzügigen und vielseitig bestückten Lebensmittelpakete. Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Spannend sind vor allem die Dinge, die normalerweise nicht auf den Einkaufslisten der Klienten auftauchen würden. So können beispielsweise im Rahmen des Kochtrainings auch neue, bisher unbekannte Gerichte zubereitet werden.

Vielen Dank liebe ‚Süddeutsche Zeitung‘!

Freie Plätze im Ambulant betreuten Wohnen

ab September 2018

in den Bereichen

  • Betreutes Einzelwohnen
  • Individuelle Förderung im Alltag
  • Wohngemeinschaften

Weitere Informationen zum Download

Neu: Psychologische Beratung

Psychologische Beratung

Krisenmanagement, persönliche Herausforderungen in Familie, Freundeskreis und Beruf   

kostenlos und anonym möglich

für Betroffene, Eltern von Betroffenen und Angehörige

Informationsblatt zum Download

10 Jahre akn und autkom

Das Autismus Kompetenznetzwerk Oberbayern (akn) und das Autismuskompetenzzentrum Oberbayern (autkom) feierten im Juli 2018 ihr Doppeljubiläum. Die Veranstaltung eröffneten Bezirkstagspräsident Josef Mederer, der akn-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Matthias Dose und autkom-Geschäftsführer Prof. Dr. Markus Witzmann. Alois Glück, Schirmherr von akn und autkom, musste sich leider entschuldigen.   

In sommerlich beschwingter Atmosphäre trafen sich treue Weggefährten, akn-Mitglieder und autkom-Mitarbeiterinnen im Biergarten des Kleinen Theaters Haar. Unter den Gästen waren unter anderem Sandra Kissling-Thomas in Vertretung von Irmgard Badura, der Beauftragten des Freistaats für die Belange von Menschen mit Behinderung, Barbara Gräfin von Baudissin-Schmidt als Bezirks- und kbo-Verwaltungsrätin sowie einige Vertreter aus der Selbsthilfe, die auch akn-Partner sind.  

weiterlesen....